Alle Artikel von schmitt

Jagdverpachtung

Jagdverpachtung
Flußbach (Landkreis Bernkastel-Wittlich)

 

Zum 01.04.2019 ist die Jagdnutzung des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Flußbach, Jagdbogen I als Niederwildjagd auf die Dauer von 8 Jahren zu verpachten.

Jagdbogen I insgesamt ca. 319 ha, umfasst die Grundstücke der Gemarkung Flußbach westlich der Autobahn (A1/A48) und nördlich der Kreisstraße (K 23); ca. 213 ha Wald.

Die Verpachtung erfolgt im Wege der öffentlichen Ausbietung durch Einholung schriftlicher Gebote. Die schriftlichen Gebote sind im verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Jagdverpachtung Flußbach, Jagdbogen I“ bis spätestens Montag, 21.01.2019, 14.00 Uhr, bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Am Markt 3, 56841 Traben-Trarbach, Rathaus, einzureichen. Die Öffnung der Angebote erfolgt am Montag, 21.01.2019, unmittelbar nach 14.00 Uhr, im Sitzungssaal im 1. Stock des Rathauses Trarbach. Der Verpächter ist weder an das Höchstgebot gebunden, noch zur Zuschlagserteilung verpflichtet.

Die Pachtbedingungen liegen vom 07.01.2019 bis einschließlich 18.01.2019, 12.00 Uhr, bei der Verbandsgemeindeverwaltung Traben-Trarbach, Am Markt 3, Zimmer 5, 56841 Traben-Trarbach, während der Dienststunden zur Einsichtnahme bzw. Abholung aus. Sie können dort auch postalisch oder per E-Mail unter Rathaus@vgtt.de  angefordert werden.

Die Abgabe eines Gebotes gilt gleichzeitig als Anerkennung der Pachtbedingungen.

Dem Pachtgebot ist die Bestätigung der Jagdpachtfähigkeit (§ 14 Abs. 5 Landesjagdgesetz) und der Nachweis der Höchstflächenbegrenzung (§ 14 Abs. 3 Landesjagdgesetz) beizufügen.

Weitere Auskünfte bzgl. der Revierbeschaffenheit und evtl. Revierbesichtigungen können telefonisch mit Revierleiter Thomas Kreten, Tel. 06571 / 8676, besprochen werden.

Flußbach, den 01.12.2018

(Hans-Josef Drees)
Ortsbürgermeister

 

 

Neues von der Familien-KiTa “Arche Noah” Flußbach 2018.4

Weihnachtsmarkt in Flußbach

Am 24.11.2018 fand im und um das Gemeindehaus in Flußbach der diesjährige Weihnachtsmarkt statt. Auch wir als Kindergarten waren dieses Mal mit einem Stand vertreten.

Die Kinder eröffneten ihren Stand mit einer kleinen Gesangsdarbietung für Groß und Klein. Die Vorschulkinder, die „Schlaufüchse“ waren im Vorfeld sehr fleißig, gestalteten Karten, machten Schokocrossies, verzierten Weihnachtskugeln, Gipslichter und verkauften diese tollen Meisterwerke.

Die Kinder waren mit Eifer dabei! Es war eine großartige Erfahrung für alle.Die Einnahmen des Marktstandes kommen den Kindern der Familien- KiTa zu Gute.

Allen Eltern, die mit ihren Kindern teilgenommen haben ein dickes Dankeschön!

 

Fördervereinssitzung der Familien- KiTa „Arche Noah“

Am 22.11.2018 fand unsere diesjährige Fördervereinssitzung in der KiTa statt.

Nach der Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfung eröffnete Daniela Thetard die Sitzung. Nach einer kurzen Reflexion des letzten Jahres wählten wir im Anschluss einen neuen Vorstand.

Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

            Lisa Bracht                 1. Vorsitzende

            Jens Bracht                 Stellvertreter

            Jenny Pauli                 Kassenwartin

            Katrin Runkel              Schriftführerin

 Vielen Dank für die gute Kooperation im letzten Jahr und dem neuen Vorstand Danke für die „Rettung“ des Fördervereins.

Auf eine gute Zusammenarbeit! ☺

Renovierungsarbeiten am Vereinsheim des SV Flußbach abgeschlossen

23112018002

Sportler renovieren Vereinsheim des SV Flußbach
innogy unterstützt Aktion durch Initiative „aktiv vor Ort“

Flußbach, 23. November 2018

Die Fußballer des SV Flußbach hatten in der Vergangenheit eine große Sorge, die auch andere Amateursportler nur zu gut kennen. Das Vereinsheim hatte an mehreren Stellen dringend eine Renovierung nötig und entsprach nicht dem Standard für den Kreisligabetrieb, weswegen die Sportler auf andere Plätze ausweichen mussten. So hatte die Sport- und Freizeitanlage zum Beispiel keinen separaten Dusch- und Sanitärbereich für die Schiedsrichter. Auch ein Bewirtungsbereich zum Verkauf von Speisen und Getränken während der Heimspiele fehlte.

Aus diesem Grund übernahmen  die Vereinskameraden selbst die Initiative und führten die Modernisierung durch. Die Arbeiten erstreckten sich über mehrere Monate. Unterstützt wurde die Aktion von innogy durch die Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Als Projektpate engagierte sich Hans-Peter Müllenbach, Mitarbeiter beim Verteilnetzbetreiber Westnetz von innogy am Standort Wittlich, der seinen Arbeitgeber erfolgreich um die Förderung gebeten hatte.

 

23112018001

Die Helfer des SV Flußbach haben das Vereinsheim modernisiert
und dabei auch den Außenbereich neu gepflastert.

Die Helfer des SV Flußbach bauten zunächst einen Abstellraum zu einem zusätzlichen Sanitärraum für die Schiedsrichter um. Die Installation der Duschkabinen, Waschbecken und Toiletten führten die Fußballer ebenfalls selber durch. Außerdem sanierte die Gruppe die Duschkabine für die Heim- und Auswärtsmannschaften und baute dort neue Armaturen ein. Danach verlegten sie im Außenbereich eine Terrasse mit Pflastersteinen. Zum Abschluss baute die Truppe eine Überdachung aus Holz. Sie dient als Regenschutz und ist der neue Bewirtungsbereich für das Vereinsheim.

„Es hat mich beeindruckt, dass sich so viele Helfer in der Freizeit für den Verein engagiert haben. Deswegen habe ich die Aktion gerne über die Initiative von innogy unterstützt“, erläuterte Projektpate Hans-Peter Müllenbach.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter. (H-PM 2018)

(Fotos: Hans-Peter Müllenbach/ SV Flußbach).

 

 

Neues aus der FamilienKiTa „Arche Noah“ 2018.3

Neues aus der FamilienKiTa „Arche Noah“ 2018.3

Familientag 2018 im Flussbacher Wald

Am 09.09.2018 fand unser diesjähriger Familientag im Flussbacher Wald statt. Wir trafen uns bei wunderschönem Spätsommerwetter an der KiTa und machten uns von dort aus auf den Weg zu unserem Waldhaus.1-DSC01491

Dort angekommen nutzten unsere „Waldfüchse“ die Gelegenheit, die verschiedenen Spielorte ihres Waldmorgens zu zeigen. Wir schauten uns gemeinsam das Waldhaus an, indem auch Foto´s der vergangenen Aktionen zu sehen waren. Außerdem zeigten wir unser selbstgebautes Waldsofa und unser Tipi. Später besuchten wir noch „Ivan, den Schrecklichen“, unseren Waldgeist in Form eines umgestürzten Baumes, und haben ihn wie immer mit Tannenzapfen gefüttert.

1-DSC01445Gemeinsam verbrachten wir bei Kaffee und Kuchen einen geselligen Nachmittag im Wald. Die Kinder konnten sich selbst leckeres Stockbrot über unserer Feuertonne backen oder Traumfänger aus Naturmaterial gestalten. Zum Schluss überraschten uns noch die Schlepperfreunde Reichelberg mit Grillwürstchen und Brötchen für die Kinder. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich!

 

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die beim Auf- und Abbau geholfen oder uns mit Kaffee- oder Kuchenspenden unterstützt haben.

Danke für diesen schönen Familientag 2018,
Ihr KiTa- Team

Ferienplanung 2018/ 2019

3.10.2018 Tag der deutschen Einheit
4.10/5.10.2018 bew. Ferientage

1.11.2018 Allerheiligen

21.12.2018 -4.1.2019 Weihnachtsferien
7.1.2019 erster Kitatag

1.3.2019  bew. Ferientag Fastnachtfreitag
23.4-26.4 .2019 Osterferien

1.5.2019 Maifeiertag

30.5.2019 /Christi Himmelfahrt
31.5.2019 bew. Ferientagt

20.6.2019 Fronleichnam
21.6.2019 bew. Ferientag

16.7. 2019 letzter KiTatag
17.7.2019 Teamtag Kita geschlossen
17.7-7.8.2019 Sommerferien
8.8.2019 erster Kitatag

3.10. 2019 Tag der deutschen Einheit
4.10 und 7.10. bew. Ferientage

1.11.2019 Allerheiligen

20.12.2019 letzter Tag vor den Ferien
23.12.2019- 3.1.2020 Weihnachtferien
6.1.2020 erster Kitatag nach den Ferien

Blutmond – Seltenes Himmelsereignis über Flußbach

 

Flußbacher beäugten die Jahrhundert-Mondfinsternis

Die Mondfinsternis, am Freitag, dem 27. Juli 2018, war ein Spektakel, das viele Beobachter in seinen Bann zog, auch im idyllischen Eifelort Flußbach.

Blutmond 01Blutmond (48fache Vergrößerung)

Dunstige Luft trübte anfangs die Sicht. Gegen 22 Uhr tauchte der sogenannte „Blutmond“ dann auf: Der Mond leuchtete in einem dunklen Rot. Das Himmelsereignis währte ganze 103 Minuten. Es war ein ganz besonderes Erlebnis, die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. ( Fotos: M. Schmitt/ Blick jeweils von “Auf dem Boden” in Richtung “Messeberg”)

Blutmond mit MarsBild links: Blutmond mit Mars (10fache Vergrößerung)

Eine Mondfinsternis entsteht, wenn Sonne, Erde und Mond in einer Linie stehen. Die Erde verdeckt sodann das Sonnenlicht, durch das der Mond normalerweise angestrahlt wird.

Durch die Atmosphäre der Erde wird das Sonnenlicht gebeugt. Es sind die Rotanteile des weißen Sonnenlichts, die am stärksten abgelenkt werden, dadurch im Kernschatten der Erde auf den Mond treffen und ihm sein spektakuläres Aussehen verleihen.

Mondfinsternisse sind an sich des öfteren zu beobachtende Phänomene. Die nächste, die auch wieder von Flußbach aus zu sehen ist, findet im Januar 2019 statt. Sie wird allerdings nur partiell zu sehen sein. Eine vollständige wird es erst wieder Silvester 2028 geben. Zur Mondfinsternis am 9. Juni 2123 wird die Verdunkelung des Erdtrabanten dann sogar drei Minuten länger dauern.

Blutmond 1Bild oben: Die totale Mondfinsternis beginnt sich spätabends aufzuhellen (gegen 23:30 Uhr/ 48fache Vergrößerung).

Bild unten: Das Spektakel nähert sich dem Finale (gegen 00:30 Uhr/ 48fache Vergrößerung).

Mondfinsternis gegen halb Eins