Kategorie-Archiv: Durch das Jahr

Kirmes in Flußbach

Kirmes Flußbach
Flußbach. „Ist der Mai gar kühl und nass, …. !“     freuen  sich nicht nur Bauersleut‘ in Flußbach, wenn dann nach den Eisheiligen, gegen Ende des Monats Mai, das ganze Dorf mit Festfahnen geschmückt,  alle Zeichen auf bevorstehende Feste und Feiern hinweisen und eine strahlende Sonne herrliches Wetter prophezeit.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
werte Gäste von nah und fern

Am letzten Wochenende des Monats ist traditionell die Flußbacher Maikirmes angesagt. Wichtiger Höhepunkt dieses Jahr an der Kirmes ist, am Sonntag um 09:30 Uhr, die festliche Messfeier zu Ehren des heiligen Servatius, gleichzeitig auch zum Silbernen Priesterjubiläum von Pater Uwe Barzen, unter der Mitwirkung der Chorgemeinschaft Hasborn – Flußbach.

Der Vormittag wird gestaltet mit einem Frühschoppenkonzert durch den Musikverein Lüxem. Ab 12:00 Uhr folgt das köstliche Flußbacher Kirmesessen.

Am Nachmittag werden die Festgäste mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verwöhnt. Mit einem gemütlichen Beisammensein wird übergeleitet in den Abend, an dem die Kirmesfestlichkeiten ausklingen.

Die Ausrichtung des Kirmesfestes übernimmt eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern, die sich zu einer Interessensgemeinschaft zusammen fanden, um den Erhalt der dörflichen Kultur, des Brauchtums, der Heimat- und Dorffeste in Flußbach zu fördern. Mit fassfrischem Trank, weiteren Getränken und leckeren Speisen haben sie für das leibliche Wohl aller Festgäste, von nah und fern, bestens vorgesorgt.

Die Ortsgemeinde bedankt sich beim „Orga-Team“ sowie allen Beteiligten, die durch ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Gelingen des Festes beitragen. Ich wünsche allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, Jung und Alt sowie unseren werten Gästen viel Freude, Spaß, Entspannung und Unterhaltung beim Besuch der St. Servatius-Kirmes in Flußbach.

Manfred Schmitt, 1. Beigeordneter

DRECK-WEG-TAG

DRECK-WEG-TAG war ein toller Erfolg

27042019 Dreckweg (1)
Schlepperfreunde Reichelberg luden Flußbacher zum DRECK-WEG-TAG ein

Die Aktion fand am 27. April statt, unter wechselhaften Wetterbedingungen, jedoch bei reger Beteiligung der Flußbacher Bürgerinnen und Bürger. Insgesamt haben über 22 Personen + X teilgenommen. Erfreulich war die hohe Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.

Bei dem Einsatz konnte eine Unmenge von Unrat, Reifen und Müll etc. entlang der Straßen und Wege sowie aus der Landschaft entfernt und einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt werden.

Nach getaner Arbeit gab es, bei guter Laune und Zufriedenheit, am Dorfbrunnen zur Stärkung einen kleinen Imbiss sowie Getränke für die Mitwirkenden.

Alle waren sich einig darüber, dass die Aktion im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll.

(Bericht und Fotos: H.-P. Müllenbach/ 2019)

“Klappern” in Flußbach

„Klappern“ – von Gründonnerstag bis Karsamstag

Klapperkinder 2019

Pflege eines alten Brauchtums durch Flußbacher Kinder

Einem Jahrhunderte alten Brauch gemäß, schweigen noch heute in allen katholischen Kirchen, aus Trauer um das Leiden und Sterben Jesu Christi, vom Gloria der Messfeier am Abend des Gründonnerstags bis zum Gloria in der Osternacht, die Glocken.

Im Volksmund heißt es, die Glocken seien nach Rom geflogen. Deshalb bliebe es vom Kirchturm herunter stumm.

Die Kirchenglocken waren früher für die Menschen der wichtigste Zeit-Anzeiger. Als Ersatz hierfür wurde an den Kartagen geklappert. Seit Generationen ziehen am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag Flußbacher Kinder mit Ihren „Klappern“ durch die Straßen und erinnern an die Gebets- und die Gottesdienstzeiten.

Am Nachmittag des Karsamstag ziehen die „Flußbacher Klapperer“ dann mit einem Bollerwagen, Körben und einer Gelddose von Haus zu Haus und fragen nach, ob der „Hahn“ gelegt hat: der „Klapperlohn“ bestehend aus Süßigkeiten, Geld und Ostereiern wird eingesammelt.